Besuchen Sie den Norden und Süden von Kirgisistan

Kirgistan ist ein facettenreiches Land, das für seine unberührte Natur und reiche Kultur bekannt ist. Das Herz Zentralasiens, das Touristen aus der ganzen Welt anzieht, ist zwar klein, aber eines der kontrastreichen Länder der Region. Machen Sie eine Reise in die nördlichen und südlichen Teile Kirgistans, um mehr darüber zu erfahren.

 

Der Norden Kirgistans

Der nördliche Teil Kirgistans wird mehr von Touristen besucht, da sich hier die Hauptattraktionen des Landes und die damit verbundene Infrastruktur konzentrieren. Im Norden liegt die Stadt Bischkek – die Hauptstadt und wichtigste wirtschaftliche, politische und industrielle Stadt des Landes. Von Bischkek aus beginnen fast alle Reisen in Kirgistan, auch weil sich auch der wichtigste Flughafen des Landes in der Hauptstadt befindet.

Die meistbesuchten und bekanntesten Seen Kirgisistans befinden sich im Norden des Landes: zum Beispiel die Perle Kirgisistans – der Issyk-Kul-See, einer der beliebtesten Orte nicht nur bei Einheimischen, sondern auch bei Touristen; Alpensee Son-Kul, wo Sie das Leben, Traditionen und Kultur der Nomaden kennenlernen und in Jurte übernachten können.

Wenn wir von Dialekten sprechen, dann gilt der nördliche Dialekt als reinste Version der kirgisischen Sprache, nämlich diejenige, die in der Region Naryn gesprochen wird. Wenn Sie also während Ihrer Rundreise durch Kirgisistan Kirgisisch lernen möchten, dann sollen Sie nach Naryn fahren J

Der Norden hat die höchste Bevölkerungsdichte. Die Menschen im Norden sind weniger religiös und haben mehr westliche Ansichten und Werte als die im Süden. Die Mehrheit der Bevölkerung des Nordens betrachtet neben Kirgisisch auch Russisch als ihre Muttersprache.

Die meisten Trekking- und Reittouren in Kirgisistan werden in den nördlichen Regionen organisiert.

 

Der Süden Kirgistans

Der Süden Kirgisistans ist sehr bunt und die Mentalität des Ostens ist hier spürbar. Im Süden herrscht ein tropischeres Klima mit heißen Sommern und weniger kalten Wintern im Vergleich zu den nördlichen Regionen.

Im Süden liegt die zweite Hauptstadt Kirgistans – die Stadt Osch. Wenn Sie eine kombinierte Tour durch die Länder Zentralasiens planen, steht Osch auf Ihrer Reiseroute, da die Landesgrenzen zum benachbarten Usbekistan und Tadschikistan hier durchqueren. Berühmte Sehenswürdigkeiten wie der Lenin-Gipfel, der Sulaiman-Too-Berg, das Uzgen-Minarett, der Sary-Tschelek-See, Arslanbob und andere befinden sich hier.

Der südliche Dialekt der kirgisischen Sprache hat sich unter dem Einfluss der usbekischen Sprache entwickelt und unterscheidet sich daher vom nördlichen.

Die Menschen im Süden sind religiöser, so dass Sie auf der Reise durch den Süden Kirgistans mehr Frauen treffen werden, die den Hijab, eine traditionelle muslimische Kleidung, tragen.